Projekte

Gartenprojekt
Lesen Sie mehr

Wir, die Kinder aus Haus 2, Haus 1, Haus 4 und Haus 5 widmen uns sehr motiviert und mit vielen Ideen dem Garten der Jugendhilfe . Nachdem wir mit vereinten Kräften das gesamte Unkraut entfernt haben, haben wir mit der Bepflanzung der Beete begonnen. Viele leckere Gemüsesorten, Obststräucher und einige bunte, duftende Blumen wurden gepflanzt. Jeden Dienstagnachmittag biete ich in Zusammenarbeit mit Frau Imöhl und Herrn Rieping das Projekt „Garten“ an, an dem sich die Kinder ihre Fertig- und Fähigkeiten in der Natur aneignen und ausbauen und sich mit viel Interesse dem Nutzgarten widmen.

Somit findet durch das Gartenprojekt ein gemeinschaftliches Arbeiten statt, welches mit dem im Herbst anstehenden Erntedankfest seinen Höhepunkt darbietet. Der eigene Gemüse- und Obstanbau schafft ein Gefühl der Selbstwirksamkeit für jedes der Kinder und Jugendlichen und bietet darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten, die gewonnenen Sorten auf verschiedenste Weise zuzubereiten.

Gartenprojekt von Haus 4
Lesen Sie mehr
Gartenprojekt von Haus4

In den Sommerferien begannen die Kinder der Intensivgruppe Haus 4 einen Teil der Pferdewiese in einen Nutzgarten umzuwandeln.
Mit Unterstützung einer Landschaftsgärtnerei wurden zunächst große Wurzeln entfernt, ein Weg angelegt und die Beete befestigt.
Der Hintergrund ist ein von der Intensivgruppe Haus 4 initiiertes Gartenprojekt. Neben der tiergestützten Therapie, soll die naturpädagogische Arbeit ein weiteres gruppenübergreifendes Angebot der Jugendhilfe Olsberg sein.
Der Blumen- und Nutzgarten wird in einigen Tagen durch zwei Hochbeete und einen Hühnerstall, mit entsprechendem Auslauf ergänzt.
Ziel der naturpädagogischen Arbeit ist es, Kinder und Jugendliche mit lebenspraktischen Aufgaben vertraut und mit einer nachhaltigen, naturnahen Lebensweise bekannt zu machen.
Mit der Versorgung der Hühner lernen sie Verantwortung zu übernehmen und durch das Säen, Pflanzen, Pflegen und Ernten setzten sie sich intensiv mit dem Thema der Selbstversorgung auseinander.
Es wird für alle spannend werden, die Entstehung des Gartens und seinen Wandel im Verlauf der Jahreszeiten mitzuerleben.

Endlich Leben im Hühnerstall
Lesen Sie mehr

Mit Beginn des Sommers konnten die lange erwarteten Hühner in ihren Stall neben den Projektgarten ziehen.

Die im Herbst grassierende Vogelgrippe hatte einen früheren Einzug verhindert. Einstreu, Wasser- und Futterglocke wurden von den Kindern fertig gemacht, damit die Tiere gut versorgt sind und sich schnell eingewöhnen können.

Die regelmäßige Versorgung und der Umgang mit Tieren gehört mit zum pädagogischen Konzept von Haus 4. Die Begeisterung war allen anzusehen und die ersten Eier werden mit Spannung erwartet.

Umweltaktion
Lesen Sie mehr

Kinder und Jugendliche der Jugendhilfe Olsberg arbeiten mit

„Da ist einer!“ Aufgeregt zeigt der Junge in das trübe Wasser einer Pfütze, die von dem Bach übriggeblieben ist, den die Kinder der Jugendhilfe Olsberg mit einem Staudamm umgeleitet haben.
Er hat eine kleine, junge Bachforelle entdeckt. Die muss jetzt eingefangen werden und in den wiederhergestellten ursprünglichen Bachlauf umgesetzt werden. Den Bach umzuleiten in einen verschlungenen Altarm, gehört zu den Arbeiten, die in dieser Woche im Arnsberger Wald stattfinden. Dort betreut die Biologische Station im Hochsauerlandkreis das LIFE-Projekt „Bachtäler im Arnsberger Wald“. Im Rahmen eines Ferienprojektes beteiligen sich zurzeit die Gruppen Hüttenstraße und Haus 4 an den Arbeiten, die im Tal der Lüttmecke die Lebensbedingungen von Tier- und Pflanzenwelt verbessern. Neben dem Wiederherstellen des alten Bachbetts mit seinen vielen Windungen und Flachstellen haben die Kinder auch viele Jungfichten entfernt, die der Bach Aue das benötigte Licht nehmen würden und die einige seltene Pflanzen überwuchern würden. Stattdessen können jetzt hier Erlen wachsen, die genügend Licht an den Auenboden lassen. Unter der Anleitung von Mitarbeitern der Biologischen Station und ihres Erziehers Matthias Rieping, leisten die Kinder der Jugendhilfe Olsberg so einen Beitrag zur Entwicklung und Pflege eines wertvollen Naturschutzgebietes.

Der Sommer kann kommen…!
Lesen Sie mehr

Saisonkarte schon im Vorfeld vergeben

Für die tolle Unterstützung bei der Auswinterung des Freibades in Alme erhielten die Jugendlichen der Jugendhilfe Olsberg als Dankeschön eine Saisonkarte für die anstehende Badesaison.

Die Gruppe hat sich in mehreren Arbeitseinsätzen in diesem Jahr an den Pflegemaßnahmen beteiligt. Mehr Bilder dazu bei unseren Projekten.

Siehe auch folgenden Link: http://www.badcelona-alme.de

Es hat allen viel Spaß gemacht und es folgen hoffentlich noch viele warme Sommertage im Badcelona.

 

Übergabe Jahresfreikarte an die JHO
Der 1. Vorsitzende Betreiberverein Rüdiger Sürig mit Gruppenleiter Rocco Selonke und den Jugendlichen Fred, Niclas und Karl
Naturschutz im Freibad
Lesen Sie mehr

Auf den ersten Blick hat ein Freibad ja nicht direkt mit Naturschutz zu tun. Im Bad Celona in Alme jedoch schon. Dort werden jedes Jahr im Frühjahr die Außenanlagen für den Badebetrieb vorbereitet. Dazu gehört auch die Pflege der Hecken, die den Wiesenliegebereich des Freibades umgeben. Diese Hecken grenzen nicht nur das Gelände des Bades ein, sondern bilden durch ihren dichten Bewuchs auch einen guten Nist- und Lebensraum für Singvögel.

Die Intensivgruppe Hüttenstraße hat sich in mehreren Arbeitseinsätzen in diesem Jahr an den Pflegemaßnahmen beteiligt. Der Heckenschnitt musste weggeräumt werden, einige Äste und Zweige haben die Jugendlichen als Totholz in die bestehende Hecke eingearbeitet, damit auch Insekten und anderen Kleinlebewesen ihren Lebensraum dort finden.

Alles in allem eine typische Win-Win-Aktion: Die Jugendlichen haben gezeigt, dass sie etwas leisten können, die Verantwortlichen des Almer Freibades hatten tatkräftige Hilfe und die Hecken als wichtiger Lebensraum für viele Tiere sind wieder für den Sommer fitgemacht worden. Als Dank erhielten die Jugendlichen der IG Hüttenstraße eine Saisonkarte zum Baden und werden sicher diesen Sommer viel Zeit dort verbringen.

 

Umweltfest
Lesen Sie mehr

Am 06.06.2015 fand das lange vorbereitete Umweltfest in der Jungendhilfe Olsberg statt. Kunstobjekte zum Thema „Umwelt“ oder aus Müll hergestellt Windlichter und Gartenlaternen, selbstbedruckte Taschen, Spiele und Aktionen rund um das Thema Strom sparen, Mülltrennung, Klimaschutz und Umweltverschmutzung wurden auf dem Gelände von den Gruppen präsentiert.
Mit dem Umweltfest enden aber nicht die Projekte. Der Grundgedanke des Umweltkonzeptes bleibt fest im Alltag und der pädagogischen Arbeit verwurzelt.
Ein gutes Beispiel waren die Wassersprudler mit selbstgemachtem Sirup und die anderen Leckereien. Mit geringem Aufwand kann jeder Müll vermeiden, es schmeckt lecker und macht auch noch Spaß!

 

Umweltprojekt
Lesen Sie mehr

März 2015: Filmabend "11th HOUR-5 VOR 12"

Zum Auftakt der Umweltprojekte der Jugendhilfe Olsberg wurde der Film „11th HOUR-5 VOR 12“ mit Leonardo DiCaprio am 20.03.2015 im Hort gezeigt. Das Orgateam um Vanessa Carracozzo und Serpil Yilmaz sorgten für Kinofeeling.
Obwohl diese Umwelt-Doku den jugendlichen Zuschauern viel Konzentration abverlangte, hat es allen sehr gut gefallen.