Projekte

Pfarrer Kneipp
Lesen Sie mehr

Projekt Kneipp

Wer war Pfarrer Kneipp? Was haben wir damit zu tun?

Das waren zunächst die Fragen, die sich unsere Kinder und Jugendlichen stellten, als wir mit ihnen die Teilnahme am Projekt der Fachwelt Olsberg zur Gestaltung der lebensgroßen Figur Pfarrer Kneipps besprochen haben. 

In zwei ineinander greifenden Projekten haben wir uns zur Aufgabe gemacht, sowohl die Figur zu gestalten als auch zu erfahren, wer eigentlich der Namensgeber des Projektes war und was er mit Olsberg zu tun hat. 

Farbliche Gestaltung der Figur

Begonnen hat alles mit den leeren Vorlagen für die Pfarrer Kneipp-Figur. Vier Seiten aus verschiedenen Perspektiven, die kreativ gestaltet werden wollten. 

Kurzerhand setzte ich mich daraufhin mit unseren Kindern zusammen auf die Wiese vor dem Haus. Ich legte Zeichenblöcke und Stifte bereit und stellte den Kindern die Frage, was sie anderen Menschen über ihr Leben in der Jugendhilfe der Kropff-Federath’schen Stiftung zeigen möchten und gab ihnen die Erlaubnis, einfach drauf los zu zeichnen. Schnell kamen noch mehrere Kinder hinzu, die eifrig mitmalten. Das Ergebnis waren viele Ideen und tolle Kunstwerke, die dann in eine Vorlage übertragen wurden.

Danach gab es die Rückmeldung des Malers, dass die Figur aufgrund des enormen Zeitaufwandes so von ihm nicht gepinselt werden kann. Kurzerhand  entschlossen die Kinder und ich uns dazu, die Gestaltung selbst übernehmen, denn es war den Kindern besonders wichtig, die Figur genau nach ihren Vorstellungen und Entwürfen zu bemalen.  

Gesagt, getan. So begann im August eine sehr arbeitsreiche Zeit in Haus 2. Jede freie Zeit verbrachte das Team im Kreativraum des Hauses und malte Tiere, Bäume, Häuser und weitere liebevolle Details auf den Mantel des Pfarrers. Tag für Tag wurde die Figur so farbenfroher und lebendiger und letztendlich rechtzeitig zur Veröffentlichung am 10. September fertig. 

(S. Schäfer, Erzieherin in Haus 2)

 

Wanderung des Kneipp-Weges

Am Sonntag den 03.09.2017 gingen wir mit  insgesamt 10 Kindern den Kneipp Wanderweg hoch zum Olsberg. Dies ist die 4. Etappe des Kneipp Rundwegs. Wir versammelten uns auf dem Gelände an der Rutsche und wanderten gegen 13.00 Uhr los. 

Jedes Kind hatte Verpflegung dabei und bekam einen Stift und einen Zettel mit einem selbsterstellten Kneipp Quiz. Auf dem Weg hoch zum Olsberg machten wir mehrmals einen Halt.  An den Stationen lasen wir den Kindern Informationen aus unseren zusammengestellten Kneipptexten vor. Die Kinder hörten gespannt zu und konnten so die Fragen aus ihrem Quiz beantworten. 

Allen Kindern gelang es das Quiz zu lösen. Oben angekommen mussten die Kinder aus den vielen Fragen nur noch das Lösungswort zusammenstellen. Danach gab es eine kleine Überraschung in Form von einer Tüte Süßigkeiten für jedes Kind. 

Zum Abschluss konnten die Kinder im Kurpark am Tretbecken ihre Füße abkühlen. Die Kinder waren nach der Wanderung erschöpft aber gut gelaunt und  hatten auf ihrem Weg viel über Sebastian Kneipp erfahren. 

Da diese Wanderung allen viel Spaß bereitet hat, wollen wir weitere Kneipp Wanderungen anbieten. 

Streckenverlauf: Kurpark Dr. Grüne - auf den Olsberg (703m) - Klippenweg - Tretstelle Luisenquelle - Hasley-Hütte - zurück zum Kurpark.

(B. Mengeringhausen, Erzieher in Haus 4)

 

Gartenprojekt
Lesen Sie mehr

Wir, die Kinder aus Haus 2, Haus 1, Haus 4 und Haus 5 widmen uns sehr motiviert und mit vielen Ideen dem Garten der Jugendhilfe . Nachdem wir mit vereinten Kräften das gesamte Unkraut entfernt haben, haben wir mit der Bepflanzung der Beete begonnen. Viele leckere Gemüsesorten, Obststräucher und einige bunte, duftende Blumen wurden gepflanzt. Jeden Dienstagnachmittag biete ich in Zusammenarbeit mit Frau Imöhl und Herrn Rieping das Projekt „Garten“ an, an dem sich die Kinder ihre Fertig- und Fähigkeiten in der Natur aneignen und ausbauen und sich mit viel Interesse dem Nutzgarten widmen.

Somit findet durch das Gartenprojekt ein gemeinschaftliches Arbeiten statt, welches mit dem im Herbst anstehenden Erntedankfest seinen Höhepunkt darbietet. Der eigene Gemüse- und Obstanbau schafft ein Gefühl der Selbstwirksamkeit für jedes der Kinder und Jugendlichen und bietet darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten, die gewonnenen Sorten auf verschiedenste Weise zuzubereiten.